Der THW OV Fulda auf Facebook Der THW OV Fulda auf Twitter

Willkommen

Das THW

Aktuelles

Ortsverband

Fahrzeuge & Ausstattung

Dienstplan

Jugendgruppe

Helferverein

Mitmachen im THW

Links

inter(n)aktiv

Kontakt & Erreichbarkeiten

Presse

Anfahrt

Impressum




 
Aktuelle Nachrichten

Neuhof/Büchenberg, 23.06.2008

Im Sekundenschlaf gegen Hauswand

Einsatz für Feuerwehren & THW


Der vermutliche Sekundenschlaf eines älteren Mannes aus Flieden war am gestrigen Sonntag der Auslöser eines stundenlangen Einsatzes für die Feuerwehren von Büchenberg und Eichenzell sowie der THW-Ortsverbände Fulda und Hünfeld (alle Kreis Fulda). Der 76-jährige war gegen 14.00 Uhr am Ortseingang von Büchenberg (von Rothemann kommend) mit seinem Pkw nach rechts von der Straße abgekommen und direkt gegen den gemauerten Pfosten einer Garage geprallt. Dabei wurde das Tor einer direkt an der Straße stehenden Scheune aus den Angeln gerissen.

Was zunächst nicht als Gefahr eingestuft wurde, beunruhigte den Bruder des Gebäudebesitzers am Abend, sodass dieser erneut die Polizei rief. Diese verständigte dann den Gemeindebrandinspektor Martin Fischer. Nach dessen Einschätzung wurde das Mauerwerk des Pfostens beim Aufprall so stark beschädigt, dass der Pfosten jederzeit wegbrechen konnte. Auf dem Eckpfosten lagerte der tragende Sturz des darüber liegenden Scheunenbodens. Da Gefahr im Verzug war, wurden Erwin Hillenbrand, Ortsbeauftragter des THW Fulda und Oliver Renz, Baufachberater des THW Hünfeld, zur Beratung hinzugezogen.

Nach der Lageerkundung des Baufachberaters ergab sich folgende Lage: Da laut Wetterdienst für die Abend- bzw. Nachtstunden Unwetter mit Sturm bzw. Sturmböen zu erwarten waren, bestand witterungsabhängig akute Einsturzgefahr. Aufgrund dessen wurden die 1. Bergungsgruppen der THW-Ortsverbände Fulda und Hünfeld zur Abstützung und Sicherung des Gebäudes alarmiert. Der Brandschutzaufsichtsdienst wurde ebenfalls in Kenntnis gesetzt. Von den THW-Kräften sollte der Eckpfosten, sowie der Sturz des Garagentores abgefangen werden. Umfangreiche Abstützmaßnahmen innerhalb der Garage waren nach erster Einschätzung ebenfalls notwendig.

Die Abstützung des Sturzes der Garage wurde mit Baustützen vorgenommen, anschließend wurde der stark beschädigte Eckpfosten herausgenommen. Die Abstützung der Scheune gestaltete sich um einiges schwieriger. Um Ansatzpunkte für die Abstützung zu haben, wurden zunächst an zwei Stellen großflächig Holzschindeln entfernt und das dahinter liegende Fachwerk entkernt. Nun konnte man den Giebelbalken für die spätere Abstützung nutzen. Zwischenzeitlich bauten die Kräfte des THW wegen der hereinbrechenden Dunkelheit eine umfangreiche Beleuchtung auf, um gefahrlos und bei guten Lichtverhältnissen weiter arbeiten zu können. Ein Widerlager aus Holzbalken wurde auf der Straße aufgebaut und ausgerichtet. Auf dieses Widerlager wurden dann die beiden Stützbalken gesetzt und fixiert.

Da für den Bau des „Strebenbocks“ zur Abstützung der Scheune umfangreiche Mess-, Zuschnitt-, und Ausrichtarbeiten notwendig waren, zog sich der Einsatz bis am heutigen Montagmorgen um 00.30 Uhr hin. Die Feuerwehren Büchenberg und Eichenzell übernahmen während des THW-Einsatzes die Umleitung des Verkehrs, die Ortsdurchgangsstraße war während des Einsatzes in diesem Bereich komplett gesperrt. Weiterhin übernahm man später die Aufräum- und Absicherungsarbeiten. Zur Schadenshöhe können zur Zeit noch keine Angaben gemacht werden.


            

 

Bericht: Osthessen-News.de
Fotos: Osthessen-News.de

 


Angefordert durch: Polizei Fulda
Einsatzort: Büchenberg
Eingesetzte Fahrzeuge: MTW, GKW 1, Kipper
Weitere Beteiligte: THW Hünfeld

 

Bilderstrecke
Im Sekundenschlaf gegen Hauswand
THW Fulda Gallery System