Der THW OV Fulda auf Facebook Der THW OV Fulda auf Twitter

Willkommen

Das THW

Aktuelles

Ortsverband

Fahrzeuge & Ausstattung

Dienstplan

Jugendgruppe

Helferverein

Mitmachen im THW

Links

inter(n)aktiv

Kontakt & Erreichbarkeiten

Presse

Anfahrt

Impressum




 
Aktuelle Nachrichten

HÜNFELD, 04.12.2013

Der Dienst am Nächsten lohnt sich

... Gemeinsame Barbarafeier dreier THW-Ortsverbände


„Ihr macht das richtig gut!“ - mit diesen Worten dankte Pater Martin Wolf OMI, Superior des Hünfelder Bonifatiusklosters, den Helfern der drei Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW) Hünfeld, Fulda und Neuhof anlässlich der siebten Barbarafeier, der Feier zu Ehren der Schutzpatronin der Hilfsorganisationen. Zudem konnten zahlreiche Helfer für ihr großes Engagement geehrt werden.

Nach der Weihe eines Einsatzfahrzeuges für den THW-Ortsverband Fulda verwies Pater Wolf OMI auf den „Dienst an den Menschen“ durch das THW, der durch „Selbstlosigkeit sowie einem Mehr an Gerechtigkeit, Sicherheit und Frieden“ gekennzeichnet sei. Mit Gottvertrauen gebe es keinen Dienst bloß nach Vorschrift. Und so werde der Slogan „Raus aus dem Alltag - Rein ins THW“ wirklich „cool“. Denn dahinter stehe stets die Frage 'was machst Du für die Gemeinschaft?'. Pater Wolf OMI macht dies an drei Thesen fest: „Raus aus der Unsicherheit - rein in die Gottessicherheit“, „Raus aus der Hilflosigkeit - Rein in den Glauben“ sowie „Raus aus der Gleichgültigkeit - Rein in die Kirche“. Das THW stehe für diese Überzeugung: „Ihr seid tolle Menschen, die etwas geben, ohne zu fragen“, für die es sich nicht „auszahlt“. Die Heilige Barbara hätte dies vorgelebt.

Rund 38.000 Arbeitsstunden leisteten die drei THW-Ortsverbände im letzten Jahr, erklärten Samira Greif und Miguel Nemelka vom THW-Ortsverband Neuhof. Dazu gehörten der Hochwassereinsatz an der Elbe sowie der „Brückenschlag“ in Frankfurt/M. ebenso wie ein Großbrand in Alsfeld oder das Landesjugendlager. Neben der Einsatzbereitschaft werde dabei viel Augenmerk auf Ausbildung und Kooperation, gerade auch in der Jugend, gelegt.

Dass das THW keine Berührungsängste untereinander habe, betonte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Heiko Wingenfeld. „Global denken - regional handeln“ sei so keine Selbstverständlichkeit. Im Hintergrund und ohne Vorteil für sich sei das THW tätig. Mit der Silbernen Katastrophenschutzmedaille des Landes Hessen konnte er Erwin Hillenbrand (32 Jahre THW Fulda), Eberhard Müller (39 Jahre THW Fulda), Josef Lorenz (40 Jahre THW Hünfeld) und Siegfried Wolf (46 Jahre THW Neuhof) auszeichnen.

Seinen Respekt und Dank sprach auch der Geschäftsführer der zuständigen Geschäftsstelle Gelnhausen, Stefan Merten, aus. Der Tod zweier Kameraden in Magdeburg zeige, wie wichtig Ehrenamt, Ausstattung und Zusammenarbeit seien. Die Helfer bewältigten uneigennützig ihre ihnen gestellten Arbeit.

Für zehn Jahre aktive Helfertätigkeit zeichneten Merten und THW-Landessprecher für Hessen, Dieter Held, Lucas Wolf (THW Neuhof), Florian Johannes und David Sippel (THW Fulda), Matthias Witzel, Marco Lepel-Nowaczek, Danile Lengert, Johannes Witzel und Markus Quillmann (alle THW Hünfeld) aus. Für ihre 20-jährige Mitarbeit wurden Christian Hohmann und Christian Zentgraf (alle THW Hünfeld) geehrt. 25 Jahre aktiv sind Marco Möller und Markus Aha (beide THW Hünfeld). 30 Jahre im THW ist René Timm, 40 Jahre Josef Lorenz (beide THW Hünfeld). Das Helferzeichen in Gold erhielten vom THW Neuhof Fabian Wess, Samira Greif, Johanna Kriegel und Fabian Möller.

Die Ehrenplakette des THW für ihre besondere Unterstützung der Hilfsorganisation und ihre integrierende Wirkung unter den Hilfsorganisationen wurden Ersten Kreisbeigeordneter Dr. Wingenfeld sowie das Helferzeichen in Gold Bürgermeister Dr. Fennel ausgezeichnet.

Spaß, Erfüllung und das Tun für Andere, dies zeichne das THW aus, würdigte Hünfelds Bürgermeister Dr. Eberhard Fennel. Dabei arbeiteten die Haunestadt mit dem lokalen THW-Ortsverband eng zusammen. In ihren weiteren Grußworten lobten THW-Landessprecher für Hessen, Dieter Held, THW-Präsident Albrecht Brömme in einem Brief, Landtagsabgeordneter Markus Meissner, Emil Schad von der Gemeindevertretung Neuhof und ehemaliger Leiter des Sachgebietes Katastrophenschutz im Landkreis Fulda sowie Lothar Mihm, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, die besondere Kooperation der Hilfsorganisationen mit dem THW.

Durch die Veranstaltung leitete THW-Kreisbeigeordneter Michael Hohmann. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Stadtkapelle Hünfeld. Für die Bewirtung der Gäste sorgte der Gastgeber, der THW-Ortsverband Hünfeld.

      

 

Bericht: Bernd Müller-Strauß (THW Hünfeld)
Fotos: Bernd Müller-Strauß (THW Hünfeld)