Der THW OV Fulda auf Facebook Der THW OV Fulda auf Twitter

Willkommen

Das THW

Aktuelles

Ortsverband

Fahrzeuge & Ausstattung

Dienstplan

Jugendgruppe

Helferverein

Mitmachen im THW

Links

inter(n)aktiv

Kontakt & Erreichbarkeiten

Presse

Anfahrt

Impressum




 
Aktuelle Nachrichten

FULDA, 02.09.2011

Hochwasser und Sandsack-Verbau - die DLRG informiert

... am 10.09. in Sickels


Die Ereignisse in der Region haben es auch in der letzten Zeit wieder vermehrt gezeigt: Auch wenn wir von großen Unwetterereignissen weitgehend verschont bleiben, ereignen sich immer wieder Starkregenereignisse, die bisher glücklicherweise „nur“ zu Sachschäden geführt haben. Hausbesitzer können sich auch selbst ein wenig schützen und sich mit Sandsäcken gegen einen ersten Wassereinbruch schützen. Darauf will die DLRG Osthessen-Fulda an einem „Hochwassertag“ hinweisen.

Nicht erst seit den letzten Wochen steht das Thema „Hochwasserschutz im Landkreis Fulda“ auf der Arbeitsliste von Feuerwehren, THW und DLRG im Landkreis Fulda. Bereits vor einigen Jahren wurde in enger Zusammenarbeit und unter Federführung des Gefahrenabwehrzentrums beim Landkreis Fulda ein System zur Vorhaltung einer umfassenden Logistik zum Hochwasserschutz im Landkreis Fulda erarbeitet, das sich in der Zwischenzeit auch im „Echtbetrieb“ bewährt hat.

Nachdem nun die Vorgehensweisen auf Seiten der Helfer gut eingespielt sind, möchten die Aktiven der DLRG Osthessen-Fulda auch konkrete Hilfestellung für die Bevölkerung geben, wie sich insbesondere Hausbesitzer vor den oft überraschend auftretenden Sturzfluten schützen können. „Hier ist und bleibt der Sandsack das erste und schnellste Mittel und gerade in letzter Zeit wurden wir immer wieder gefragt, wo man Sandsäcke für den Eigenschutz bekommen kann“, so Michael Hohmann, Bezirksleiter der DLRG Osthessen-Fulda. Und weil es eine enorme Herausforderung für die Helfer ist, große Mengen Sandsäcke in verschiedene Teile des Landkreises zu bringen – und das „natürlich“ während des starken Regens über weite Strecken – schlägt die DLRG den Hausbesitzern in den gefährdeten Bereichen vor, einige Sandsäcke selbst vorzuhalten und im Zweifel dann auch einmal selbst zu verlegen.

Weil Sandsäcke aber in der Regel nur in großen Mengen verkauft werden, hat die DLRG Sandsäcke geordert und gibt sie in „Kleinmengen“ zu 10, 25, 50 oder 100 Stück ab – ungefüllt. Und zu den Sandsäcken gibt es natürlich eine Anleitung, wie damit umzugehen ist.

Bei weiteren Rückfragen stehen Michael Hohmann oder die Ansprechpartner der osthessischen DLRG am Samstag, 10. September 2011, zwischen 13.00 und 16.00 Uhr in der Schulungsstätte der DLRG Osthessen-Fulda, Johannes-Nehring-Str. 23, 36041 Fulda (neben dem Bürgerhaus in Fulda-Sickels) gern zur Verfügung. Kontakt kann über die homepage http://www.bez-osthessen-fulda.dlrg.de aufgenommen werden. Dort ist auch die Vorbestellung von Sandsäcken möglich. +++

 

Bericht: DLRG Osthessen
Fotos: